Der Ursprung des Wiener Lebkuchens

Der Lebkuchen in seiner heutigen Form wurde ursprünglich im belgischen Dinant erfunden. Er fand den Weg über Aachen in fränkische Klöster, wo er leicht abgewandelt wurde. 1296 wird der Pfefferkuchen in Ulm erstmals erwähnt und ab dem 14. Jahrhundert ist der Lebkuchen auch in Nürnberg bekannt.

Der Wiener Lebkuchen entwickelt sich ursprünglich in Perchtoldsdorf bei Wien nahe einer Wallfahrtskirche. Durch die Nähe zum Kaiserlichen Hof und die Belieferung des Hofstaates in den Jahren nach der Gründung der Wiener Niederlassung liegt der Schwerpunkt auf Qualität und Exrtavaganz. Zarte Schichten von Lebkuchen, Marzipan, Persipan, Nüssen, Konfitüren und Nougat überzogen mit hochwertigster Schokolade prägen auch heute das Sortiment und bedienten den anspruchsvollen Geschmack bei Hofe.

Die Metzger & Sohne Geschichte

1685 Drei Jahre nach der 2. Türkenbelagerung, die Perchtoldsdorf sehr zusetzte, legt Jakob Trinksgeld in Perchtoldsdorf Marktplatz 9 den Grundstein der Lebzelerey und Wachzieherey. Die Familie betreibt das Gewerbe für drei Generationen.

1743-1794 Georg Dirnböck erwirbt das Unternehmen und expandiert. Er gründet eine Geschäftsstelle am Stephansplatz in Wien. Dies erlaubt ihm zum Lieferanten am Hof der Kaiserin Maria Theresia ernannt zu werden.  

1794-1858 Franz Landmann erwirbt den Betrieb samt Haus u. sämtlichen Grundstücken. Er erweiterte den Betrieb und baut neben dem Lebkuchen vor allem die Wachszieherei und Wachsbleiche aus. Der Aufschwung Perchtoldsdorf’s zu einem bekannten Wallfahrtsort beflügelt das Kerzengeschäft. Am Ende sinken jedoch die Einnahmen aus dem Wallfahrsgeschäft und die Nachkommen fehlen um den Betrieb weiterzuführen.

1858-1956 Der 29-jährige Ernest Metzger, ein Wander Lebzelter-Geselle aus dem Norden, erwirbt den Betrieb und spezialisiert sich wieder auf Lebkuchen. Er bringt das know how aus Deutschland und hat eine Vision den Lebkuchen weiterzuentwickeln. Daraus entstehen die heute so beliebten Konfekt-Lebkuchen: Der Wiener Lebkuchen.

Über die Jahrzehnte wird das Produktsortiment erweitert und verfeinert. Nach Ernest Metzger führen die nachfolgenden Generationen Severin, Ernst, Gerold und Andreas das Unternehmen.  

1956-2003 Die Ernst Metzger Gmbh wird eine der grössten Kerzenproduzenten in Österreich. Der junge Gerold Metzger (4. Generation) fokusiert sich wieder stärker auf die Kerzenproduktion und baut diese bis in die 90er Jahre erfolgreich aus. Die herrlichen Lebkuchen werden weiterhin in den Geschäften in Wien, Perchtoldsdorf und Mödling verkauft. Der Geschäfts-Fokus liegt jedoch auf der Kerzenerzeugung.

2003-2016 Die Kerzenproduktion wird wegen starkem internationalen Wettbewerbs eingestellt und die Familie Metzger konzentriert sich wieder auf Lebkuchen. Die Produktion wird ausgebaut und der Verkauf in Perchtoldsdorf und Wien wird forciert. Zusätzlich wird verstärkt auch der Firmenkundenbereich ausgebaut wo sich Lebkuchen in weihnachtlichen Dosen grosser Beliebtheit erfreuen. 

2016 Um die 330 Jahre währende Geschichte des Gewerbes auch für weitere 300 Jahre zu erhalten, wird die Metzger & Söhne ltd gegründet. Die Rezepte, die Geschichte und Tradition, die Marke gehen auf die neue Firma über und die Nachkommen sind weiterhin im Unternehmen tätig.

Unser Ziel:   Unsere Kunden auf aller höchstem Niveau zu verwöhnen.